Rückbau Deutsche Welle, Deutschlandradio Köln (DE) 2021
Eröffnung: 14.12.2021 
Ausstellung: 15.12.2021- Februar 2022

Das Projekt “Rückbau Deutsche Welle“ transformiert Europas größte Abrissbaustelle in ein Kunstprojekt. Thematisiert wird die Abtragung des 139 Meter hohen ehemaligen Gebäude des Radiosenders Deutsche Welle aus dem Stadtbild von Köln. Aufgrund der Kontamination durch verschiedene Asbestarten wird das 138 Meter hohe Gebäude der Deutschen Welle nach nur 20 Jahren Nutzung in Köln abgerissen. Die hochtechnisierte Demontage der komplexen Architektur wird detailliert über Jahre hinweg dokumentiert, Gebäudeelemente der Baustelle gesammelt und ausgewertet . Die Arbeit thematisiert die Dimensionen und Eigenheiten eines der höchsten Funktürme Deutschlands, indem das Desaster seiner Geschichte in ein Kunstwerk übersetzt wird. Die Abschlusspräsentation  in Kooperation mit dem Kölner Kunstverein artrmx e.V. ist die letzte von zwei Präsentationen des Projektes und wird im Funkturm des Deutschlandradios stattfinden, der unmittelbar neben der Baustelle liegt. Zur Eröffnung am 14. und 15.12.21 wird in Zusammenarbeit mit dem Medienkünstler Dmitry
Zakharov und der Klangkünstlerin Jiyun Park eine multimediale Installation im Kammermusiksaal des Deutschlandradios gezeigt. Die Ausstellung geht bis Februar 2022. 

Das Projekt wird gefördert durch:

Regionale Kulturförderung Landschaftsverband Rheinland, Kulturamt Stadt Köln, Bezirksvertretung Köln-Ehrenfeld, Deutschlandradio Köln

von links nach rechts: Dmitry Zakharov, Jan Glisman, Jiyun Park auf der Bühne des Kammermusiksaals im Deutschlandradio Köln